Rechtstipp September 2009 Neuer Leitfaden zur dreidimensionalen Bildgebung

Neuer Leitfaden zur dreidimensionalen Bildgebung
Veröffentlichung des BDIZ EDI auf der IDS 2009

Der Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI) stellte auf IDS 2009 n seinen Leitfaden „Dreidimensionale Bildgebung in der Implantologie“ vor. Details und einen Link zur PDF-Datei befinden sich in der Anlage.

BDIZ EDI veröffentlicht Leitfaden zur dreidimensionalen Bildgebung

Der Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI) stellte in dieser Woche im Rahmen der IDS 2009 in Köln seinen Leitfaden „Dreidimensionale Bildgebung in der Implantologie“ vor. Es handelt sich hierbei um ein im Verlaufe der 4. Europäischen Konsensuskonferenz (EuCC) Ende Februar von Hochschulvertretern und Praktikern entwickeltes Papier, das den Umgang mit der 3D-Bildgebung in der Implantologie definiert und beschreibt sowie andere mögliche Indikationen für eine dreidimensionale Röntgendiagnostik aufzeigt. Mit Einführung der digitalen Volumentomografie (DVT) steht neben der Computertomografie (CT) ein dreidimensionales Röntgenverfahren zur Verfügung, das überlagerungsfreie Schichtbilder in hoher räumlicher Auflösung bei geringerer Strahlenbelastung generiert. Der Leitfaden des BDIZ EDI kann nun als Entscheidungshilfe in der Praxis bei der Fragestellung genutzt werden: Wann ist der Einsatz der digitalen Volumentomografie sinnvoll? – Angesichts der Vielzahl verfügbarer Geräte eine häufig diskutierte Frage in den verschiedenen Disziplinen der Zahnmedizin.

Die fünf Hauptindikationsbereiche laut BDIZ EDI-Leitfaden sind:

Präimplantologische Diagnostik
Computerunterstützte Implantatplanung
Computerunterstützte dynamische und statische Navigation
Postoperative Evaluierung von Implantaten

Andere Indikationen in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, u.a. dentoalveoläre pathologische Veränderungen, Knochenpathologie und -strukturanomalien, Tumoren, Kieferhöhlen- und Kiefergelenkerkrankungen, Traumatologie etc. (tabellarische Aufstellung im Papier)

Das aktuelle Konsenspapier  und alle anderen, bisher erschienen, Leitfäden des BDIZ EDI („Sofortversorgung/Sofortbelastung“, „Keramik als Werkstoff“ und „Periimplantitis“) sind im Internet natürlich auch unter www.bdizedi.org zu finden. Für einen Link klicken Sie hier.

Quelle: BDIZ EDI

 

 

 

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar